Kiwikekstorte

Kiwiplätzchentorte

 

Zubereitung:

Für den Mürbteig 125 g Zucker, Magarine, Mehl und Ei zu einem glatten Teig verkneten und für mindestens 30 Min. in den Kühlschrank stellen. Ein Viertel dieses Teiges für die Plätzchen beiseite legen. Den restlichen Teig ausrollen und auf ein gefettetes, etwas höheres Backblech legen. Teig mit der Gabel mehrmals einstechen, im vorgeheiztem Backofen (E-Herd: 200°/Gasherd: Stufe 3) 20 Minuten backen und abkühlen lassen.

 

Den restlichen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Blütenplätzchen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 10 Minuten backen.

 

Ein Becher Sahne steif schlagen. Die Tortenhilfe mit einem halben Liter Wasser ca. 3 Minuten schaumig aufschlagen, dann den Quark, danach die geschlagene Sahne unterrühren. Creme auf dem Mürbteigboden verteilen und kalt stellen.

 

Kiwis schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den restlichen Zucker, 125 ml Zitronensaft und Gelatine miteinander verrühren. Dann die Mischung auf der Quarkcreme ganzflächig verteilen und gut damit abdecken.
Mit Kiwischeiben belegen. Restliche Gelatinemischung im heißen Wasserbad leicht erwärmen, esslöffelweise auf die Kiwis geben und unmittelbar kalt stellen. Puderzucker mit restlichem Zitronensaft glattrühren. Diesen Guß halb mit der roten, halb mit der gelben Speisefarbe vermischen. Plätzchen mit dem Guß bestreichen. Mit der restlichen steifgeschlagenen Sahne, den Plätzchen, den ganzen und gemahlenen Pistazien den Kuchen verzieren.

 

Bon appetit.